Ordnung ins Durcheinander

24. Jänner 2018

Die Kollision von Altem und Neuem in mir äußert sich in einem gewaltigen Durcheinander im System. Das hat ein Infekt genutzt, um mich ordentlich flachzulegen.

Ich lausche in mich hinein, in das Durcheinander,  spüre die Wachstumsschmerzen körperlich in allen Gelenken, ein Ziehen und Zerren, ein Ach und Weh.  Hitzeschübe, die dem Alten das Fürchten lehren und Kälteschauer als Vorahnung vom Neuem wechseln sich ab. Liegen, schlafen, Tee trinken und auf die sortierenden Kräfte im System vertrauen, darin übe ich mich. Ich bin mir selbst Thema und das ist wahrlich genug. Mir meinen Rhythmus erlauben, mir zuhören, mich in meinem Chaos nehmen, mir nahe sein.  „Find comfort in your misery!“ raunt Moshé Feldenkrais mir zu. Ausatmen, Leere, Einatmen, Fülle. Das ist Medizin für den Bollerhusten. Ich sehe, was ich tun kann!